Day: 11. Oktober 2017

Meine 5 Favorite Rock Bands

Rock Band

DIE beste Rockband zu küren ist definitiv nicht möglich, denn jeder hat seinen ganz eigenen Geschmack, den er gerne hört. Viele hitzige Diskussionen wurden bereits zu diesem Thema geführt. Denn schon bei der Frage, was denn Rock überhaupt ist, scheiden sich die Geister. Aber wie kann man die Magie des Rocks in Worte fassen? Woran soll festgemacht werden, welche die besten Rockbands sind? Am Erfolg? An den verkauften Alben? An den Skandalen oder wie lange es die Bands schon gibt? Eine objektive Herangehensweise wird hier schwierig bis unmöglich sein.

Musik ist subjektiv. Es gibt viele Gründe Musik zu hören, was einem dabei gefällt oder nicht, kann jeder nur für sich selbst beantworten. Hier sind fünf Bands vertreten, die es meiner Meinung nach verdient haben, Erwähnung zu finden, sei es nun durch ihren Einfluss, den sie auf mich und die Musikgeschichte hatten oder die Texte, die zum Nachdenken anregen oder schlicht nur, weil sie Rockgestein sind.

Und jetzt möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier sind meine fünf Favoriten – alphabetisch geordnet. Nein, nein, ich mache mir da jetzt nicht die Finger schmutzig. Es war für mich, bei der schier unendlichen Menge an großartigen Musikern des Rocks, fast unmöglich nur fünf auswählen zu dürfen.

AC/DC

AC/DC

Warum ich die Gebrüder Young ausgewählt habe? Weil die Jungs mit Songs wie „Thunderstruck“ und „Highway to hell“ Musikgeschichte geschrieben haben. AC/DC ist aber viel mehr als nur Musik. Diese Band spiegelt den Zeitgeist einer ganzen Generation wieder – Provokation in Reinkultur. Angus in seiner Schuluniform, die Teufelshörner, die Feuershow, das alles und noch viel mehr, machen AC/DC auch heute noch zu der bedeutendsten und erfolgreichsten Rockband der Welt. Und wie sagt man so schön: Es gibt nur drei Glaubenssätze: Die Erde ist keine Scheibe, der Papst ist katholisch und AC/DC ist die beste Band der Welt. Was kann dem noch hinzugefügt werden?


Black Sabbath

Black Sabbath

Gerade eben wurde bekannt gegeben, dass die Urväter des Heavy Metal nach fast einem halben Jahrhundert die Bühne verlassen werden. „Der Fürst der Finsternis“, Ozzy Osburne, verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Black Sabbath ist eine dieser Bands, die nichts ausgelassen haben. Skandale, Drogen, Sexsucht und nicht zu vergessen die Fledermaus ohne Kopf, dennoch werden die Jungs aus Birmingham mit Songs wie „Paranoid“ oder „Dear Father“ niemals in Vergessenheit geraten.
Die letzte Show in Birmingham – lasst uns den Hut ziehen: https://www.metal-hammer.de/black-sabbath-letzte-show-in-birmingham-im-video-764869/


Iron Maiden

Iron Maiden

Das Flaggschiff. Diese Band hat Hymnen, Melodien, Stimme, Musikalität, sie füllen problemlos Stadien und sind und waren immer schon ein ganz spezieller Act. Die Eiserne Jungfrau hat es mit ihrer Musik in der Wahrnehmung aus dem Genre heraus geschafft. Sie waren eine der Ersten und sind immer noch eine der Besten. Iron Maiden sind keine oberflächlichen Musiker, die „hip“ oder „in“ sein wollen. Nein, seit fast 35 Jahren glänzen sie mit nachdenklichen und virtuosen Texten und perfekt inszenierten Liveshows. Songs wie „Number of the beast“ und „Run to the hills“ sind absolute Klassiker und werden für immer weiterleben.


Judas Priest

Judas Priest

Die Götter des Metal. Seit mehr als 40 Jahren begeistert nicht nur der komplett eigene und bis dato noch nie kopierte Stil des Gitarrengottes Glenn Tipton die Massen. Leder und Nieten waren ihre Markenzeichen. Sie setzen Akzente und waren mit Songs wie „Breaking the law“ und „Living after midnight“ auch weit über die Grenzen ihres Genre hinaus bekannt. Eine der kontroverseren Bands in diesem Ranking, mit vielen Schlagzeilen, die wie kaum eine andere ihr Genre prägten. Die Gitarrenriffs, der wirklich eindringliche Gesang und Lyriks, die kein Klischee auslassen haben, hatten großen Einfluss auf die Musikgeschichte. Doch auch diese Legende hat sich mittlerweile von den Bühnen der Welt verabschiedet oder doch nicht?: https://www.metal-hammer.de/judas-priest-ian-hill-ueber-ersatz-von-k-k-downing-309093/


Metallica

metallica

Musikalisch holt keine Band mehr aus ihrem Genre heraus. Ihre Musik hat Nachhaltigkeit. Dieser Band muss man konzentriert lauschen und sich damit auseinander setzen. Mit Scheiben wie „Anger“ und „S&M“ zeigen sie Mut und gehen Risiken ein. Talent gepaart mit konstant guter Arbeit und kreativen Ideen, ergeben einen unbestrittenen Wegbereiter für viele nachfolgende Bands. Der Pfad zum Mainstream ist schmal aber nach geschätzten 100 Millionen verkauften Alben, kann keiner an deren musikhistorischen Relevanz zweifeln.


Und um es noch einmal ganz klar zu sagen. Dies ist ein subjektives Ranking. Manche werden vielleicht meiner Meinung sein und anderen werden sich fragen, was hat den bloß geritten, denn über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.