Day: 30. November 2017

Was ich für die Umwelt tue, kannst du auch! – Ein paar Tipps

Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind heute aktueller denn je.
Wenn ihnen nun jemand, der auf Rockmusik und Motorräder steht sagt, dass er sich aktiv für die Umwelt einsetzt, dann kann das im ersten Moment etwas suspekt wirken.
Doch auch mit einer Vorliebe für große Motoren kann man vieles für die Welt tun in der wir leben.

Thema Müll

Wenn man an Umweltschutz denkt, dann kommt einem schnell das Thema Müll in den Kopf.
Die Menschheit produziert von Jahr zu Jahr mehr Müll. Die Folgen für die Umwelt, speziell für die Meere, sind enorm.

Doch was kann jeder einzelne Mensch tun um dem entgegenzuwirken?

Achten Sie auf die Produkte die sie kaufen. Wählen Sie Produkte aus, welche statt in Plastik, in Papier verpackt sind.

Kaufen Sie sich nicht die Plastiktüten um ihre Einkäufe nach Hause zu transportieren. Greifen Sie lieber zur Papiertüte, oder noch besser zum wiederverwendbaren Stoffbeutel. Weitere Tipps zur Abfallvermeidung finden sie hier: 20 Tipps zur Abfallvermeidung

Sie kaufen sich jeden morgen auf dem Weg zur Arbeit einen Coffee-to-go? Nehmen Sie sich ihren eigenen Thermobecher mit, anstatt jeden Tag einen weiteren Einwegbecher in den Müll zu werfen.

Falls Sie noch keinen Thermobecher haben, aber unterwegs gerne Ihren Kaffee trinken, dann schauen sie mal bei diesem Test für Thermobecher vorbei.

Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit geht mit dem Thema Müll Hand in Hand.

Für quasi jedes Produkt gibt es eine Alternative, dessen Hersteller sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit legt. Dies zieht sich durch sämtliche Branchen. Von Lebensmitteln, über Kleidung bis hin zu Technik. Überall hat der Fokus auf Nachhaltigkeit bereits Einzug gefunden.

Der Umwelt bringt es einen großen Vorteil, wenn man sich einige Minuten Zeit nimmt und vor dem Kauf eines Produktes recherchiert ob es nachhaltige Alternativen dazu gibt.

Gute Tipps wie man ab sofort nachhaltiger Leben kann finden Sie hier:33 Tipps um ab sofort nachhaltiger zu leben

Energie, Strom und Kraftstoffe

Ein weiterer Punkt, welcher enormen Einfluss auf unsere Welt hat, ist unser Umgang mit Energie.

Jeder Mensch braucht heutzutage Strom in seiner Wohnung. Man kann der Welt viel gutes tun, wenn man anstatt der herkömmlichen Stromanbieter, auf einen Anbieter setzt welcher Ökostrom verkauft. Dieser ist, wenn überhaupt, nur minimal teurer.

Diesen Punkt kann man direkt mit dem eigenen Energieverbrauch verbinden. Es muss nicht durchgehend das Licht brennen und mehrere Geräte auf Volllast laufen. Tun sie ihrem Geldbeutel und der Welt etwas gutes indem sie auf ihren Stromverbrauch achten.

Als Liebhaber von großen Motoren mit viel Leistung klingt der folgende Punkt zunächst mal sehr grausam: Lassen sie ihr Auto oder ihr Motorrad einfach mal stehen.

In puncto CO2-Ausstoß und Erderwärmung spielen die fossilen Brennstoffe, aus welchen unser Benzin und unser Diesel bestehen, eine große Rolle.

treibhausgase

Sie tun der Erde sehr viel gutes wenn Sie auf unnötige Fahrten verzichten und stattdessen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln an ihr Ziel gelangen.

Auch den täglichen Weg zur Arbeit kann man in vielen Fällen mit dem Fahrrad und/oder öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen. Gerade im Stadtgebiet fahren Busse und Bahnen im Minutentakt.

Überlegen Sie sich also das nächste mal, wenn sie zum Bäcker fahren, ob sie nicht eventuell auch zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren können.

Dies spart ihnen bares Geld und Sie tun ihrem Körper sowie der Umwelt etwas gutes.

Fazit

Dies waren nur einige Punkte, die jeder von uns täglich umsetzen kann, um der Welt etwas gutes zu tun.

Diese Liste lässt sich fast beliebig in sämtlichen Bereichen weiterführen.

Es lohnt sich immer sich Gedanken zu machen, ob man bestimmte Dinge nicht doch effizienter und schonender erledigen kann. Jeder Mensch sollte dies tun, einerseits sich selbst zuliebe, andererseits unserer Erde zuliebe.

Wir haben nur eine einzige Erde und diese hat schon sehr viel verloren, weil die Menschen fahrlässig mit ihr umgegangen sind.